10 Tipps für die Wohnungssuche in Berlin

wohnungssuche berlin

Wer noch vor zehn Jahren eine Wohnung in Berlin suchte, hatte es im Vergleich zu heute deutlich einfacher. Der Wedding und Neukölln waren noch Geheimtipps für günstige Mieten, Friedrichshain war noch der Trendbezirk bei Studenten und im Prenzlauer Berg war noch nicht alles durchsaniert. Und: es gab noch viele Wohnungen. Heute sieht die Lage ein wenig angestrengter aus. Berlin ist beliebt und der Bedarf an Wohnungen steigt. Gut, wer sich für die Wohnungssuche wappnet. Hier kommen unsere 10 Tipps für die Wohnungssuche in Berlin.

Der Artikel im Überblick:

  • Lerne dein Wunschkiez schon vorher kennen
  • Sei flexibel und vergleiche Preise
  • Je näher der Kontakt zum Vermieter desto besser
  • Immer vorbereitet und zu zweit auf Wohnungssuche in Berlin gehen

Wohnungssuche in Berlin – bevor es losgeht

  • Sei flexibel

Wohl kaum eine andere Stadt in Deutschland ist so heterogen wie Berlin. Dies gilt auch für die einzelnen Bezirke, ja sogar Kieze. Nimm deshalb schon von vornerein die Scheuklappen ab und suche auch über deinen Lieblingsbezirk hinaus nach einer Wohnung. Wenn Du eine Wohnung in einem angrenzenden Bezirk findest, kann das sogar noch einen weiteren Vorteil haben: Du sparst Geld, weil die jeweils ortsübliche Miete niedriger ist.

  • Geh öfter mal zu Fuß oder nimm das Fahrrad

Ja, du hast richtig gelesen. Um zu wissen, wo du gerne wohnen möchtest, musst du eben auch mal dort gewesen sein. Vor allem Neu-Berliner lassen sich schnell von Trends leiten und suchen nur dort, wo alle nach einer Wohnung suchen. Wenn du immer nur von der U-Bahn geschluckt und ein paar Kilometer weiter wieder ausgespuckt wirst, lernst du die einzelnen Kieze nicht kennen.

  • Schau den Mietspiegel an
Screenshot: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/

Screenshot: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/

Viele Wohnungssuchende wissen zu Beginn gar nicht so genau, wo die teuren Gegenden in Berlin zu finden sind und wo die günstigen. Sicherlich kannst Du Dir von Freunden Tipps geben lassen und Dich anhand der vorliegenden Preise orientieren. Eine mögliche Übersicht über die Preistendenzen der einzelnen Bezirke kann Dir der
Berliner Mietspiegel geben, der jährlich aktualisiert wird.

Hier einfach deine Wohnadresse eingeben:

Abfrageservice
Bitte gib die Straße des Hauses ein, für das du einen Mietspiegelwert suchen (vier Anfangsbuchstaben genügen).

Beachte dabei, dass eine Wohnung bis zu 20 Prozent über den im Mietspiegel angegebenen Preisen liegen darf, wenn sie neu vermietet wird. Wenn Du aber eingezogen bist, bist Du erst einmal “safe”. Dann gilt der Mietspiegel als direkter Maßstab für Mieterhöhungen.

  • Aktiviere Deine Freunde und Bekannte

Wozu hat man Freunde? Erzähle allen, die Du kennst, dass Du eine Wohnung suchst. Das kann Die einiges nützen, denn in Berlin gibt es sehr viele Wohnungen, die neue Mieter finden, ohne dass sie jemals irgendwo inseriert wurden.

  • Die Augen aufmachen

Hast Du beim Schlendern durch Deinen Lieblingskiez entdeckt, dass Wohnungen leerstehen? Dann werde gleich aktiv und versuche, die Vermieter ausfindig zu machen. Vielleicht hast Du ja Glück und bist der erste, der nachfragt.

Wenn du schon konkret eine Wohnung in Berlin suchst

  • Je direkter der Kontakt zum Vermieter, desto besser

Es hat sich schon vielfach bewährt, mit dem zunkünftigen Vermieter so direkt zu kommunizieren wie möglich. Vielleicht mag es einfach sein, schnell eine Mail zu schreiben. Doch Du kannst Dir sicherlich vorstellen, wie viele Mails ein Vermieter bei begehrten Wohnungen im Postfach hat… Mit einem Anruf kannst Du gleich einen ersten Eindruck hinterlassen. Vielleicht entwickelt sich ja auch ein kurzes, persönliches Gespräch, in dem Du punkten kannst.

  • Immer zu zweit zur Wohnungsbesichtigung

Vier Augen sehen bekanntlich mehr als nur zwei. Dieser Spruch wird bei der Wohnungsbesichtigung wahrer denn je. So kann schnell der objektive Blick getrübt werden, wenn ein helles, großes Bad mit Dusche und Badewanne lockt und dabei die unrenovierte Küche ganz vergessen wird. Sollte es nicht klappen mit dem Besuch zu zweit, kannst Du Dir die Wohnung natürlich auch alleine anschauen. Denn was überhaupt nicht geht, ist mieten, ohne vorher anzuschauen.

  • Papierkram bereithalten

In Berlin wie in anderen Städten auch verlangen Mieter meist ein paar Dokumente, bevor Sie sich entscheiden. Du musst dadurch nachweisen, dass Du keine Mietschulden hast und sonst auch über eine gute Bonität verfügst. Bereite einfach vor der Wohnungsbesichtigung alles vor: eine Kopie Deines Persos, die letzten drei Gehaltsnachweise oder eine aktuelle Betriebswirtschaftliche Auswertung Deines Steuerberaters, wenn Du selbständig bist. Eine Schufa-Auskunft solltest Du ebenfalls parat haben. Wenn Dir nämlich die besichtigte Wohnung gefällt, kannst Du am Ende gleich alle Unterlagen beim Vermieter lassen und die Daumen drücken, dass Du der neue Mieter wirst.

Wohnungssuche in Berlin - Kaution

Die Kaution darf bis zu 3 Monatsmieten hoch sein

  • Die Kaution

Ein ärgerliches Thema für viele. Bis zu drei Monatsnettokaltmieten darf die Kaution hoch sein. Das sind bei einer Wohnungsmiete von 1.000 EUR dann schon 3.000 EUR, die beim Einzug fällig werden. Manche Vermieter sind auch kulant und man darf die Kautionszahlung über einige Monate verteilen. Eine andere Alternative sind auch Anbieter, welche Dir die Kaution gegen eine monatliche Gebühr vorstrecken.

  • Extrabürokratie für Studis

Wenn Du nicht unbedingt eine lockere WG findest, wo Du einfach so einziehst und einen Mietvertrag unterschreibst, benötigst Du als Student fürs Anmieten in Berlin meistens eine Bürgschaft Deiner Eltern. Darin befinden sich Gehaltsabrechnungen sowie Ausweiskopien Deiner Erzeuger. Manche Vermieter fordern auch Bafög-Belege, Kindergeldbelege. Eine Immatrikulationsbescheinigung sollte auch vorliegen. Am besten ist es, wenn Du diese Dokumente ebenfalls mit zur Wohnungsbesichtigung mitbringst. So machst Du gleich zu Beginn einen guten Eindruck und die Chancen auf Deine Studentenbude in Berlin wachsen!

Es gibt noch einen sehr wichtigen Faktor, der auch bei der Wohnungssuche in Berlin gilt: Glück. Leider kann man das nicht kaufen oder beeinflussen. Aber jeder ist seines Glückes Schmied, mit der Immobiliensuchmaschine zoomsquare siehst du alle Immobilien auf einem Blick.

Philipp ist Mitdreißiger, lebt und arbeitet als Online-Marketing-Berater und Texter in Berlin. Wenn er nicht mit Wörtern jongliert oder Kunden berät, geht er mit wachen Augen durch die Stadt und saugt aktuelle Wohntrends auf, um sie hier im zoomsquare-Blog in neue Beiträge zu verwandeln.