Die besten Tipps wie du deine Wohnung umgestalten kannst

Wohnung umgestalten - so einfach gehts

Quelle: IKEA

Du bist seit Kurzem umgezogen und deine Wohnung fühlt sich einfach noch nicht heimelig an? Oder hast dich an deinen vier Wänden schon sattgesehen? Keine Sorge, deine Wohnung umzugestalten ist gar nicht so schwer. Wir haben die besten Tipps zusammengestellt, mit denen du deine Wohnung mit wenig Aufwand schöner machen kannst, auch wenn du kein Handwerksprofi bist – versprochen!

In diesem Blogpost erfährst du:

  • wie du Schritt für Schritt deine Wohnung umgestalten kannst
  • welche verschiedenen Möglichkeiten es dafür gibt
  • weiterführende Tipps

1. Das Offensichtliche: Ausmisten und Möbel umstellen

In einem Zimmer, wo eh schon genug Kram rumliegt, muss nicht noch was Neues rein. Deshalb ist ein aufgeräumtes Heim wirklich der beste Anfang, um deine Wohnung umgestalten zu können. Damit es machbar ist, nimm dir zunächst nur einen Raum vor und teile diesen dann in verschiedene Bereiche ein, die du Tag für Tag abarbeitest – z.B. Nachtkästchen, Bücherregal, Krimskramsschublade (ja, jeder von uns hat sie), etc. im Schlafzimmer. Überlege dir bei jedem Stück, ob du es wirklich brauchst und ob es für dich einen Mehrwert bietet.

Hier findest du die 8 goldenen Regeln für’s richtige Ausmisten! Bist du gerade eingezogen, dann hast du im besten Fall schon vor dem Umzug deine Sachen aussortiert und kannst dir diesen Schritt sparen 😉

Versuche dann, so viel wie möglich in Kisten, Boxen, Schachteln und Truhen einzusortieren. Idealerweise lassen sie sich stapeln, wie z.B. diese Boxen von IKEA .

Wohnung umgestalten mit IKEA Samla Boxen zum Organisieren

Quelle: IKEA Samla

Je geordneter du das machst, desto leichter hast du es später beim Putzen, da weniger einstaubt und du nicht 100 Sachen aus dem Weg räumen musst, bevor du überhaupt anfangen kannst.
Aber auch wenn du deine Möbel ein wenig umstellst, wird dir der Raum schon gleich ganz anders vorkommen: Schieb den Schrank an die gegenüberliegende Wand, stell den Tisch von quer auf vertikal, tausche zwei Regale miteinander aus, was auch immer. Natürlich hängt das sehr von der Größe deiner Wohnung ab, aber auch ein umgedrehtes Bett macht schon einen Unterschied. Und mit Raumtrennern kannst du in kleinen Wohnungen ein „Zimmer im Zimmer“ schaffen. So einfach kann es sein, wenn du deine Wohnung umgestalten willst.

Wohnung umgestalten - ein Raumteiler hilft

Quelle: IKEA RISÖR

2. Vorhandene Stücke in deiner Wohnung umgestalten

Schau dich in deiner Wohnung um und finde heraus, welches Möbelstück dir nicht wirklich gefällt. Hier bieten sich unzählige Möglichkeiten, diese optisch zu verändern.

Am einfachsten funktioniert das mit Wandtattoos und selbstklebenden Folien, die sich meistens auch ganz leicht wieder ablösen lassen. Schubladen kannst du mit Geschenkpapier oder buntem Seidenpapier auslegen, wenn dir die Farbe nicht gefällt oder sie fleckig sind. Und für kleine Verzierungen, insbesondere von Leisten, bieten sich Washi-Tapes an, die es mittlerweile in allen erdenklichen Farben und Mustern gibt.

Kommode mit Washi-Tapes

Statt Folien kannst du das Möbelstück natürlich auch einfach neu bemalen oder in deiner Lieblingsfarbe ansprayen. Mit etwas mehr künstlerischem Geschick verpasst du ihnen ein ganz individuelles Design, das sonst niemand hat. Wenn deine Malkünste dafür nicht ausreichen, dann frag einfach einen Freund/eine Freundin, die Lust darauf hat! Ganz viel Inspiration dazu findest du, wenn du mal auf Pinterest reinschaust.

Umgestaltete Kommode

3. Nutze deine Wände!

Wände sind die größte freie Fläche in deiner Wohnung. Warum also solltest du sie vernachlässigen? Aus einer kahlen weißen Mauer lässt sich durch ein bisschen Farbe ein ganz neues Raumgefühl hervorzaubern. Aber je knalliger, desto sparsamer solltest du sie einsetzen. Selbst malen ist wirklich nicht schwer, aber für einen höheren Spaßfaktor empfehlen wir dir, Freunde einzuladen 😉 Tipps für die Farbwahl findest du übrigens in unserem Blogpost für die richtige Wandfarbe.

Doch nicht nur eine Wandfarbe gestaltet eine Wohnung um, auch aufgehängte Gegenstände sind sehr effektiv! Kauf dir einfach beim nächsten Strandurlaub ein großes, buntes Tuch wie dieses hier und hänge es auf, schon ist eine ganze Wandfläche bunt.

Buntes Wandtuch

Ansonsten geben auch Fotos deiner Wohnung einen persönlichen Touch, ob eigene oder Kunstdrucke, im Zusammenspiel mit unterschiedlichen Rahmen. Wir haben mit Flo Hildwein der Online-Kunstgalerie INSPiKED darüber gesprochen, wie man eine eigene Galeriewand für Zuhause erstellen kann, lies ihre Tipps dazu auf unserem Blog. Hast du eine kleine Wohnung, dann vergrößern Spiegel optisch die gesamte Fläche. Im Internet findest du viele tolle und außergewöhnliche Spiegel.

4. Tausche Kleinigkeiten aus für einen großen Effekt

Oft braucht es nicht viel, um Altes in neuem Licht erstrahlen zu lassen. Bei Möbelstücken können das neue Knäufe und Türgriffe sein, um mit wenig Aufwand viel zu erreichen. Im Bad zum Beispiel kannst du auch den Klodeckel ohne große Mühe austauschen, wie wär’s mit diesem WC-Sitz in Holzoptik zum Beispiel? In vielen Online-Shops kannst du sogar eine Klodeckel-Klebefolie selbst erstellen!

Ein weiterer Tipp ist, Textilien auszutauschen, da gibt es wirklich für jeden Raum etwas. Lege dir fürs Bad Handtücher in knalligen Farben und Mustern zu, falls der Rest des Raumes eher langweilig ist, und bei einer farbigen Wand halte dich an dezente Handtuchfarben. Für die Küche hingegen kannst du dir schöne Geschirrtücher besorgen oder eine neue Tischdecke, die zum Rest der Küche passt. Tausche im Schlafzimmer deine Bettwäsche aus, falls du die aktuelle Farbe nicht mehr magst, und mache dasselbe für Vorhänge. Wenn du deine Wohnung umgestaltest wirst du sehen, dass dies einen riesigen Unterschied macht!

5. Nichts geht über Gemütlichkeit

In Dänemark wissen es die Leute schon lange: Hygge ist das A und O einer Wohnung. Es heißt so viel wie Gemütlichkeit, enthält aber noch viel mehr als der deutsche Begriff. Vielmehr geht es darum, schöne Momente mit Freunden und Familie in einer wohligen Atmosphäre zu genießen, und besonders in den Wintermonaten ist dafür eine Wohlfühl-Wohnung nötig.
Fang dabei beim Licht an. Am Abend und an dunkleren Tagen verbreiten Kerzen eine wunderbare Stimmung, und Duftkerzen sind noch entspannender. Die ungefährlichere Variante sind Lichterketten und Dimmlampen, bei denen wirklich nichts schief gehen kann und die kindersicher sind.

Ein angenehmes Licht kannst du mit Lichterketten erzeugen

Quelle: CC0 pixabay

Wenn du deine Wohnung umgestaltest, dann sorge auch für gute Beleuchtung zum Arbeiten, Kochen und Lesen, denn da darf es wirklich nicht zu dunkel sein. Das Licht sollte dabei immer im warmen Spektrum liegen, um eine angenehme Atmosphäre zu erzeugen.
Zu einem gemütlichen Raum gehören auch haptische Elemente wie Kissen und Decken. Diese sind das einfachste Mittel, Sofas, Bänke und Betten aufzuwerten. Grobmaschige Wolldecken, Kissen mit tollen Designs und schöne Tagesdecken sorgen dafür, dass sich jeder bei dir daheim wohl fühlen wird. Wenn du nur mit der Farbe oder dem Muster deiner jetzigen Pölster unzufrieden bist, dann reichen auch nur neue Bezüge!

6. Bring Lebendigkeit in den Raum

Zu guter Letzt fehlt nur noch eines: Pflanzen. Auch hier ist für jeden was dabei, vom grünen Daumen zur totalen Gärtnerkatastrophe. Wenn bei dir nicht mal ein Kaktus überlebt, dann verbinde doch einfach das Angenehme mit dem Nützlichen und besorge dir eine schöne Obstschüssel wie diese hier. Gefüllt mit Obst bringt auch sie statt Pflanzen Lebendigkeit und Frische in den Raum.

Ansonsten hängt es ganz davon ab, wie gut du Pflanzen pflegen kannst und welche Art dir persönlich am besten gefällt. Ob ein frischer Blumenstrauß, Topfpflanzen oder der Kräutergarten am Fensterbrett, sie alle lassen deine Wohnung in einem besseren Licht erscheinen.

Weitere Tipps wie du deine Wohnung noch umgestalten kannst

Hier kommen noch ein paar Tipps, die dir helfen, wenn du deine Wohnung umgestalten willst:

• Für Eilige: Sabrina von homify erklärt, wie du in 15 Minuten dein Zuhause umgestalten kannst
• Nilam zeigt auf Youtube ihre ganz persönlichen Tipps dazu, wie man eine Wohnung umgestalten kann (das Video findest du am Ende des Blog Posts)
• Hör dich in deinem Ort um, ob es ein Repaircafé gibt, wo dir andere bei der Reparatur von Gegenständen helfen
• Für billige oder sogar kostenlose Fundstücke schau bei Flohmärkten, Second-Hand-Läden, Ebay Kleinanzeigen und Verschenks-Gruppen auf Facebook vorbei
• Manchmal bieten auch Wertstoffhöfe Möbel an, die noch in Ordnung sind, zum Beispiel in München und Stuttgart.

Hast du noch einen Tipp, wie man seine Wohnung umgestalten kann? Dann hinterlass einfach einen Kommentar!

Und wenn dir noch die passende Wohnung zum Umdesignen fehlt, dann schau bei https://www.zoomsquare.de vorbei.

Hi ich bin Klara! In den nächsten Monaten werdet ihr mich öfter auf dem zoomsquare Blog antreffen. Freue mich auf eure Kommentare :)