Mach deine Wohnung kindersicher – günstig & unkompliziert

wohnung kindersicher machen

Frisch gebackene Eltern wissen oft nicht, was sie in ihrem Heim alles beachten müssen, damit sich das Kind nicht verletzt. Dabei ist es bei den meisten Gefahrenquellen mit wenig Aufwand verbunden, diese zu beseitigen. Um Unfälle zu vermeiden, gibt es von uns einfache Tipps.

In diesem Blog erfährst du

  • wo die Gefahrenquellen für Kinder in deinem Heim liegen
  • wie du deine Wohnung kindersicher machen kannst
  • wie simpel diese Umsetzung ist

Ecken – und Kantenschützer

Gerade wenn Kleinkinder anfangen zu krabbeln und versuchen, sich aufzustellen, kann man mit Ecken – und Kantenschützer viele Unfälle vermeiden. Diese gibt’s sowohl unauffällig transparent, als auch verspielt und kreativ.


PinterestBild

Möbelstücke an der Wand befestigen

Kinder sind neugierig – sie wollen alles erreichen und überall hinaufklettern. Dafür müssen sie sich an Möbelstücken festhalten und damit das nicht ins Auge geht, müssen Möbel unbedingt an der Wand verschraubt werden. So verhindert man das Kippen von Mobiliar.


https://www.pinterest.com/pin/561683384748990108/

Kindersichere Steckdosen

…kann man ganz einfach sichern. Steckdosensicherungen findet man in jedem Einrichtungshaus und sind auf jeden Fall leistbar. Natürlich sind bei der Lösung dieses Problems, der Kreativität keine Grenzen gesetzt.


https://de.pinterest.com/pin/536913586803349886/

Kabel

Damit Gegenstände nicht unfreiwillig den Boden aufsuchen und auch niemand dabei verletzt wird, müssen Kabel unbedingt so verstaut werden, dass das Kind sie nicht erreichen beziehungsweise daran ziehen kann.


https://www.pinterest.com/pin/429249408212383843/

Große Glasflächen bekleben um deine Wohnung kindersicher zu machen

Frisch gereinigte Terrassentüren aus Glas können leicht übersehen werden. Um jedes Ungeschick zu vermeiden, ist es ratsam, bunte Aufkleber auf die Scheibe zu kleben – so ist sie auch für kleine Kinder gut sichtbar.


https://www.pinterest.com/pin/395613148494971162/

Kinderhandschutz und Türstopper

Türen sind häufige Gefahrenquellen für kleine Kinderhände. Um diese zu beseitigen, sind sowohl ein Kinderhandschutz als auch ein Türstopper sinnvoll. Diese Gegenstände sind günstig online und in Möbelhäusern, sowie Baumärkten erhältlich.


https://www.pinterest.com/pin/142215300711539675/

Das Bücherregal schützen

Ein ganz einfacher DIY-Tipp: Bücher mit einem Fahrradschlauch zusammenhalten. Kleinkinder können dieses Konstrukt nicht lösen, Erwachsene hingegen bekommen die Bücher ganz schnell wieder heraus.


https://www.pinterest.com/pin/531213718523757924/

Feuerstelle kindersicher machen

Eine kreative Lösung dafür ist eine Magnetwand. Die Sprösslinge können sich spielerisch austoben und sind außerdem vor Verletzungen geschützt.


https://www.pinterest.com/pin/525654587730885830/

Kühlschrank versperren

Kleine Häkchen zum Aufkleben kaufen, eines auf der Kühlschranktür montieren und das andere direkt auf den Kühlschrank. Beide dann mit einem breiten Gummiband verbinden und der Kühlschrank ist vor unbefugten Zugriff geschützt.


https://www.pinterest.com/pin/47147127321870036/

Toilettensicherung

Die Toilette kann für einen Knirps schon sehr interessant sein. Um unangenehme Zwischenfälle zu vermeiden, gibt es Toilettensicherungen, die es nicht zulassen, dass Kleinkinder das Innenleben eines WCs zu Gesicht bekommen. Auch das Abrollen von Klopapier scheint eine beliebte Beschäftigung der Kleinen zu sein: Gummiring über die Klopapierrolle und es kann nichts mehr schief gehen.

https://www.pinterest.com/pin/13510867607137176/

Treppensperre

Der wohl häufigste Unfallort von Kleinkindern – die Treppe. Hier können sich kreative Köpfe besonders austoben: DIY-Treppengitter können die Wohnung optisch aufwerten. 100%iger Schutz besteht aber nur dann, wenn sowohl der obere als auch der untere Treppenaufgang gesperrt ist.


https://www.pinterest.com/pin/321163017150859441/

Sicherheit in der Badewanne

In der Badewanne gibt es gleich mehrere Gefahrenquellen: ausrutschen, den Kopf am Wasserhahn stoßen und mit Haaren im Abfluss hängen bleiben.

Lösung des 1. Problems – ausrutschen: Neben Antirutschmatten für die Badewanne kann man auch ganz einfach einen Wäschekorb in die Badewanne stellen und den Sprössling dort reinsetzen. Er ist nun von allen Seiten geschützt und kann nicht umkippen oder ausrutschen.

Lösung des 2. und 3. Problems – Kopf am Wasserhahn stoßen und mit Haaren im Abfluss hängen bleiben : Dafür gibt es Badewannengitter, die mit dem selben Prinzip wie Treppengitter funktionieren. Es wird der Bereich abgesperrt, in dem sich Wasserhahn und Abfluss befinden. Um trotzdem den Badespaß beizubehalten, einfach eine Babydusche in der Badewanne montieren, an der man sich nicht verletzen kann.


https://www.pinterest.com/pin/338262621983163157/


https://www.pinterest.com/pin/376683956311246503/

Der kindersichere Herd

Wenn man einmal einen Kuchen im Backrohr hat, kann die Ofentür ziemlich heiß werden. Um die Kleinen vor Verbrennungen zu schützen, sollte ein Hitzeschutz angebracht werden. Ein Herdschutzgitter kann böse Unfälle verhindern und macht es Kindern nicht möglich, die Herdplatte zu berühren, oder gar Töpfe von der Fläche ziehen zu wollen. Um sich auch abzusichern, dass der Sprössling nicht auf die Idee kommt, den Ofen von alleine einzuschalten, gibt es einen speziellen Drehknopf-Schutz, der sich von Erwachsenen ganz einfach an-und abmontieren lässt.


https://www.pinterest.com/pin/561683384748990183/

Einfacher Trick für Blumentöpfe

Damit die Erde nicht in der ganzen Wohnung verteilt wird, wenn der/die Kleine auf die Idee kommt, den Blumentopf auszuräumen gibt es einen ganz einfachen Trick: Eine Nylonstrumpfhose über den Topf ziehen und am Pflanzenstamm befestigen – gießen kann man auch durch die Strumpfhose. Ein Stück Stoff tut es natürlich auch. Netter Nebeneffekt: auch Haustiere werden von der Blumenerde ferngehalten.


https://www.pinterest.com/pin/197806608608626879/

Wenn all diese Dinge umgesetzt werden, kann fast nichts mehr schiefgehen. Die unterstehenden Punkte solltest du dir aber dennoch zu Herzen nehmen:

  • Aufklärung: erkläre deinem Kind, wieso etwas als gefährlich gilt.
  • Lasse dein Kind nie unbeaufsichtigt.
  • Übe mit deinem Kind mit gefährlichen Dingen umzugehen: schneiden, Kerzen anzünden,…
  • Achte beim Kauf von Kindermöbeln und Spielzeug auf die CE-Zertifizierung.

Anna übernimmt gerne den kreativen Part im Marketing und interessiert sich besonders für praktische und originelle Einrichtungsideen. Wenn sie nicht gerade interessante Blogeinträge verfasst, beschäftigt sie sich mit Themen rund ums digitale Marketing.