5 Tipps für ein gemütliches Zuhause im Herbst

Gemütliches Zuhause im Herbst

Die Blätter färben sich bunt, draußen weht kalter Wind und Nieselregen wird zum Normalfall. Ein klarer Fall von Herbst! Was tun also, um der düsteren Stimmung die Stirn zu zeigen? Schaff dir deinen persönlichen Rückzugsort daheim. Also, los geht’s – wir zeigen dir die besten Tipps für ein gemütliches Zuhause im Herbst.

Oberstes Ziel: Deine Wohnung soll zum Wohlfühlort werden. Besonders jetzt, wo du aufgrund des kalten Wetters mehr Zeit daheim verbringen wirst als in den Sommermonaten zuvor. „Nun gut, aber wo soll ich anfangen?“ wirst du dich fragen. Keine Bange, hier bist du genau richtig dafür! Mit ein paar Handgriffen lässt sich viel machen, für jedes Budget und mit viel oder wenig Zeit, für ein richtig gemütliches Zuhause!

Strahlend schönes Licht

Schritt 1 ist die richtige Beleuchtung. Die Tage werden immer kürzer und deshalb solltest du ausreichend viele Lichtquellen in deiner Wohnung haben.

Bei den klassischen Lampen und Leuchten gibt’s natürlich eine riesige Auswahl. Schau nicht nur auf das Aussehen des Geräts, sondern auch auf die Art des Lichtes: Ist es kalt oder warm? Vor allem wegen der fehlenden Sonne sind warme Lichtstrahlen das Angenehmste an dunklen Tagen!

Und überlege dir, wo du wie viel Licht brauchst. Der Schreibtisch oder die Leseecke sollten sehr gut beleuchtet sein, um die Augen nicht unnötig anzustrengen. Die allgemeine Zimmerbeleuchtung kann dann auch weniger hart ausfallen, wenn du sonst genügend Spotlights hast.

Gemütliches Zuhause im Herbst

Oder wie wär’s mit einer Stimmungslampe? Zum Beispiel eine mit Lavaeffekt… Wer kann sich noch an die erinnern? Sie schaffen eine ruhige Atmosphäre und spenden gleichzeitig ein wenig Licht, ideal fürs Schlafzimmer also.

Doch dann gibt es noch viele andere Möglichkeiten, um dir mit verschiedenen Lichtarten ein gemütliches Zuhause zu zaubern. Allen voran Kerzen, denn was wäre die Vorweihnachtszeit ohne sie? Auch hier gibt es von einfachen Teelichtern bis hin zu ausgefallenen Kerzenständern für jeden Geschmack etwas. Achte aber darauf, ob sie duftend sind oder nicht – sonst hast du am Ende ein Zimmer, das nach Kokosnuss riecht, obwohl du das gar nicht ausstehen kannst! Mehr zum Thema Duft findest du übrigens weiter unten in diesem Post.

Gemütliches Zuhause im Herbst

Nicht vergessen, Lichterketten wären da auch noch! Für Weihnachtsdeko-Fans ein Muss, aber auch sonst machen sie was her. Neutrale Lichterketten schaffen auch ein gemütliches Zuhause in Wohn- und Schlafzimmer, z.B. über ein Regal drapiert. Das beste daran: Sie sind völlig ungefährlich und somit kinderfreundlich, im Gegensatz zu Kerzen.

Wohlfühlen mit Kuschelfaktor

Was wäre ein gemütliches Zuhause im Herbst ohne eine flauschige Decke? Egal ob Sofa oder Bett, es muss was Weiches zum Drüberwerfen her. Die Auswahl ist riesig, deshalb kannst du da eigentlich nichts falsch machen!

Die einfachere Alternative sind Kissen, die dann auch das ganze Jahr über in deine Wohnung passen. Auch hier gibt’s ausgefallenere Modelle wie dieses hier, oder was Klassisches mit Bedruck. Denn Kissen kann man eh nie genug haben! 😉

Gemütliches Zuhause im Herbst

Und auch im Bad kannst du den öden Teppich gegen einen flauschigen mit Memory-Foam austauschen oder dir einen fancy Bademantel zulegen.

Doch nicht nur Stoff, auch andere Materialien helfen dir, ein gemütliches Zuhause zu haben. Im Herbst und Winter sind natütliche Materialien wie Holz ideal, um eine beruhigende Stimmung zu schaffen. Wenn du keinen Holzboden hast, dann setze einfach Elemente wie einen Tisch aus Holz oder hölzernde Dekoartikel ein. Auch Kork ist dem ähnlich und funktioniert super auf der Wand! Und mit einer Riesen-Pinnwand im Raum vergisst du gleichzeitig auch die Milch beim nächsten Einkauf nicht mehr 😉

Das Auge wohnt mit: die richtige Farbwahl

Am besten für Entspannung sorgen möglichst natürliche Farben, die harmonisch wirken. Also von beige über cremefarben und erdbraun bis hin zu steingrau. Falls dir das zu langweilig ist, kannst du noch knallige Akzente setzen, zum Beispiel durch Dekoelemente wie eine Vase oder eine Schüssel.

Aber überlege dir gut, wie du deine Wände streichst, falls sie nicht nur weiß sein sollen. Denn das ist schon ein ziemlicher Aufwand, alles sorgfältig abzudecken bevor du (oder jemand anderes) mit dem Malen loslegen kannst. Und je stärker die Wandfarbe, desto schneller siehst du dich auch an ihr satt. Da ist es einfacher, einfach mal die Kissenbezüge auf dem Sofa oder das Nachtkästchen mit einem bunten auszutauschen, um dir ein rundum gemütliches Zuhause zu schaffen.

Luft bzw. Duft – auch das solltest du nicht vergessen

Ob Spürnase oder nicht, bei dicker Luft im Raum kanns schnell ungemütlich werden. Auch wenn es draußen kalt ist, solltest du regelmäßig durchlüften, damit sich kein Schimmel bildet und du genügend Sauerstoff im Raum hast. Und vergiss nicht, dabei die Heizung abzudrehen! Du kannst es dir ja in der Zwischenzeit in einem anderen Raum gemütlich machen, falls dir der Durchzug zu kalt ist. Aber mal ehrlich, niemand will am Ende Schimmelflecken in den Ecken entdecken, wenn sich das so einfach vermeiden lässt.

Falls du einen Lieblingsgeruch hast ist es angenehm, wenn der Raum in einer milden Note danach riecht. Viele mögen zum Beispiel einen leichten Vanillegeruch! Besonders aber im Herbst und Winter verleihen Orangenschalen einen weihnachtlichen Duft. Wenn du das nächste Mal eine Orange schälst, lege einfach im Anschluss die Schalen auf die warme Heizung und – tadaaa – schon duftet alles danach :)

Duftkerzen sind auch effektiv, um das Raumklima zu parfümieren. Aber nicht zu viel davon, denn je nach Inhaltsstoff der Kerze kann dir das auch Kopfschmerzen bereiten.

Und sonst kannst du dich auch nach einer Duftlampe oder einem Raumduft umschauen, da gibt es auch eine riesige Auswahl an verschiedenen Düften.

Zu guter Letzt noch was für Bastler

Wenn du dich handwerklich begabt fühlst, dann nutze das oft miese Herbstwetter doch einfach dafür, mal daheim an eigenen kleinen DIY-Projekten zu arbeiten. Bedeutet, bastle dir verschiedene Dekogegenstände einfach selbst! Oder verwende sie als persönliches Geschenk im Hinblick auf Weihnachten?

Hierzu findest du unzählige Tutorials auf YouTube… Hier sind ein paar besonders tolle Ideen:

 

Mit diesen Tipps kannst du dir also ganz einfach ein gemütliches Zuhause im Herbst schaffen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Wenn du Ideen oder Fragen hast, meld dich doch bei uns – wir freuen uns über jede Rückmeldung!

Hi ich bin Klara! In den nächsten Monaten werdet ihr mich öfter auf dem zoomsquare Blog antreffen. Freue mich auf eure Kommentare :)